Der Tabellenletzte vom Vohwinkeler STV hat der weiblichen B-Jugend von Fortuna Düsseldorf das Leben am Sonntagmorgen schwer gemacht: Die Truppe von Marc Albrecht kam in der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße zu einem 29:22 (16:11)-Erfolg. Die Pflicht wurde erfüllt, allerdings leistete man sich wie schon gegen die SG Überruhr enorm viele technische Fehler und spielte unkonzentriert. Bis zum Topspiel bei Tabellenführer TB Wülfrath wartet auf Marc Albrecht und die Mannschaft noch sehr viel Arbeit.Fünfzehn Minuten lang konnte der Vohwinkeler STV die Partie gegen Fortuna Düsseldorf völlig offen gestalten. Die Gäste zeigten eine gute Leistung und bestätigten damit den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen. Zu diesem Zeitpunkt lag das Team aus Wuppertal sogar mit 9:8 in Führung. Erst jetzt konnte sich Fortuna Düsseldorf dank einer 4:0-Serie mit 12:9 absetzen. Diesen Vorsprung baute man bis zur Halbzeit bis auf 16:11 aus.

Im zweiten Durchgang gelang es den Gästen in den ersten Minuten erneut zu verkürzen. So lag man in der 34. Minute nur noch mit 15:17 im Hintertreffen. Trotz der vielen technischen Fehler gelang es den Gastgeberinnen sich mit einem 7:2-Lauf bis auf 24:17 (41. Minute) vorentscheidend abzusetzen. Am Ende gewann die Mannschaft von Marc Albrecht die Partie glanzlos mit 29:22.Aufstellung und Torschützinnen von Fortuna Düsseldorf im Spiel gegen den Vohwinkeler STV:
Enya Fritz – Victoria Welling (1), Paula van Heijnsbergen (3), Lara Schulze (1), Lena-Marie Piel, Natalie Heinz (4), Sarah Busch (4), Linda Lauterbach (2), Anna-Lena Theis, Melissa Koberg, Maren Brinkhues (6), Anisa Peuker, Isabelle Kramer (4), Nele Mantyk (5)